www.igopera.ch

 

26. Oktober 2020 – Ruhe vor dem Sturm:
Noch ahnt niemand, dass die MS Opera nach drei Vorstellungen auf ein Riff auflaufen wird ...

26. Oktober 2020 – Dritte und vorläufig letzte Aufführung:
Die Matrosinnen und Matrosen glänzen mit einer Showeinlage.

26. Oktober 2020 – Dritte und vorläufig letzte Aufführung:
Die Musikalische Leiterin Anna Merz hat den Chor fest im Griff.

26. Oktober 2020 – Dritte und vorläufig letzte Aufführung:
In der Blauen Grotte erscheint das Leben wie durch eine rosarote Brille.

hier ganzer Artikel aus dem Zofinger Tagblatt vom 27. Oktober 2020

26./28. Oktober 2020 – Stimmen aus dem Publikum

Wie hat es gut getan, in dieser Corona-Zeit diese Aufführung zu erleben! Sie haben wiederum ein so wunderbares, phantastisches und humorvolles Musikstück kreiert, mit herrlichen Stimmen und perfekter musikalischer Begleitung, lebhaften Darbietungen und farbenfrohen Kostümen. Für mich war es ein wahrer Genuss! Vielen, vielen Dank für das Möglichmachen dieser musikalischen Show!
Das Schutzkonzept fand ich sehr gut und meine Begleitung und ich waren sehr beruhigt. Was müssen wir auch für komische Zeiten erleben mit all den Verunsicherungen. Ich winde Ihnen ein Kränzchen, dass Sie so mutig sind und die Vorstellungen durchführen. Eigentlich müsste der Bund für das entstandene Defizit aufkommen.
Ein grosses Lob allen, die diese Aufführung gestaltet haben.
G.T. in O.


Gestern war ich in der Aufführung der MS Opera und bin rundum begeistert.
Ein solches Vollbad in schöner, leichtverständlicher, eingängiger Musik habe ich noch nie erlebt zuvor. Das war wirklich ein rundum Vergnügen: lauter Perlen der Musik eingebettet in eine schräge Rahmenhandlung, so dass auch das Sehen nicht zu kurz kam: wunderbar!
Wunderschöne Musik, grossartig was die beiden Solistinnen gesanglich und schauspielerisch geboten haben zusammen mit dem kleinen, feinen Orchester, das sie so einfühlsam begleitet hat.
Schön auch der Wechsel zwischen Chorgesang und Soli.
Und ganz eindrücklich auch die grossartigen Projektionen.
Das alles zusammenzufügen zu einem Gesamtwerk – was für eine hervorragende Leistung und immense Arbeit.
Dass ihr das geschafft habt trotz aller Widerstände, gewagt und durchgezogen, das verdient wirklich höchste Anerkennung.

Und dann noch das ausgeklügelte Sicherheitskonzept, so dass man sich als Zuschauer wirklich sicher fühlen konnte, grossartig. Nie kam man jemandem zu nah, nie gab es ein Gedränge, nie fühlte man sich unsicher. Zum Glück schmälerte dieses mühselige Pandemie Drum und Dran den Hörgenuss nicht. Wie viel Überlegung und Arbeit steckt auch da noch zusätzlich dahinter.
Bloss die Masken, nur die halben Gesichter, das ist schon gewöhnungs­bedürftig, da fehlt halt leider die ganze Mimik. Und für Leute wie mich mit zunehmend schlechtem Gehör ist das eine zusätzliche Erschwernis für das Hörverständnis. Gut, dass die Solistinnen ohne diese Verunstaltung auftreten durften!

Ich habe die Aufführung wirklich vollumfänglich genossen und danke euch ganz herzlich für das schöne Erlebnis.
Walter Roth, Oftringen

24. Oktober 2020 – Première:
Die Besatzung der MS Opera stellt sich mit einer Choreografie den Passagieren vor.

24. Oktober 2020 – Première:
Das Bordorchester im Einsatz.

24. Oktober 2020 – Première:
Auch in der Stierkampfarena herrscht Maskenpflicht.

24. Oktober 2020 – Première:
Wunderbare Stimmung – doch wann geschieht der nächste Mord?

hier ganzer Artikel aus dem Zofinger Tagblatt vom 20. Oktober 2020

19. Oktober 2020 – Hauptprobe 1 im Palass:
Der Comisario versucht, einen Mord aufzuklären.

19. Oktober 2020 – Hauptprobe 1 im Palass:
Nicht alle werden Spass am Stierkampf haben ...

19. Oktober 2020 – Hauptprobe 1 im Palass:
Wer schiesst wohl schneller?

14. Oktober 2020 – Probe im Palass:
Solistinnen, Schauspieler und Chor agieren gemeinsam.

14. Oktober 2020 – Probe im Palass:
Anna Merz und Elja-Duša Kedveš studiern mit dem Chor die Choreografien ein.

9. Oktober 2020 – Bühnenbau:
Auf dem Schiffsdeck wird der blaue Teppich ausgelegt.

9. Oktober 2020 – Bühnenbau:
Die Bühnenbauer hissen die Flagge im Palass.

7. Oktober 2020 – Zofinger Tagblatt:
Für die Kreuzfahrt werden Tickets verlost.

18. September 2020 – Altstadt-Aktion:
Die Werbeaktion in der Altstadt wird im Zofinger Tagbaltt gewürdigt.

7. September 2020 – Chor-Foto:
Trotz Corona – die Kreuzfahrer sind an Bord der MS Opera!

5. September 2020 – Altstadt-Aktion:
Mitglieder der MS Opera-Crew machen sich bereit für die Werbeaktion in der Altstadt.

5. September 2020 – Altstadt-Aktion:
Die Kreuzfahrt im Palass stösst auf Interesse.

5. September 2020 – Altstadt-Aktion:
Potenzielle Besucher lassen sich das Musiktheater erklären.

19. August 2020 – Chorprobe mit Maske:
"Er ist der Mörder!"

15. August 2020 – Fotoshooting:
Silke Gäng posiert als Rebecca.

15. August 2020 – Bühnen-Modell:
Martin Zimmerli und Regisseurin Elja-Duša Kedveš arrangieren die Bühnenelemente.

20./21. Juni 2020 – Kickoff-Weekend:
Die Musikalische Leiterin Anna Merz übt mit dem Palass-Chor und dem Palass-Orchester – natürlich im Corona-Abstand.

20./21. Juni 2020 – Kickoff-Weekend:
Erwartungsvolles Publikum in der heissen Stierkampf-Arena.

20./21. Juni 2020 – Kickoff-Weekend:
Die Matrosen-Kostüme werden anprobiert.

20./21. Juni 2020 – Kickoff-Weekend:
Fotoshooting mit Daniel Bracher – Stefan Nyffenegger als Kapitän.

20./21. Juni 2020 – Kickoff-Weekend:
Die Regisseurin Elja-Duša Kedveš instruiert eine Choreografie.

20./21. Juni 2020 – Kickoff-Weekend:
Choreografien üben unter Corona-Bedingungen ...

20./21. Juni 2020 – Kickoff-Weekend:
Heinz Merz, der Reeder des Kreuzfahrt-Schiffes, dokumentiert die Choreografien.

27. Mai 2020 – Material für den Palass-Chor:
Mit gebührendem Corona-Abstand erklärt Anna Merz das Schutz-Konzept für die Chorproben und verteilt die Chornoten.

17. April 2020 – Arrangieren im Home-Office:
Anna und Heinz Merz schreiben die ersten Arrangements für das Palass-Orchester.

12. Februar 2020 – Informationsabend im Palass:
Anna Merz singt mit interessierten Sängerinnen und Sängern die ersten Chorstücke.

Das Projekt «Mord auf der MS Opera» wird realisiert dank der freundlichen Unterstützung von: